Kribbeln ohne Ende

Freitag, 14.10.2005

Gestern Abend mussten meine Freunde erstmalig ohne mich in die Stadt gehen - so schlapp fühlte ich mich. Einfach leer und ausgebrannt. Allerdings kenne ich das schon von mir, und so gebe ich mich diesen Gefühlen einfach hin. Für etwas Erheiterung sorgte da schon die Underwear-Parade heute Morgen, als Thomas und ich auf dem Weg zum Schwimmen waren. Rund zwei Hundert Sportler, nur mit (meist) weißer Unterwäsche bekleidet. Die stammt aus einer Zeit, als die Amerikaner damit ihr Unverständnis für unsere europäische Schwimmhosen-Kultur bekunden wollten.



Lustige Amis und auch Athleten beim Underwear-Run